Steigende Immobilienpreise in Hamburg & Umland

Jinny Verdonck

22. April 2021

Im Raum Hamburg klettern die Kaufpreise für Wohneigentum weiter in die Höhe. Eine Studie der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg zeigt, dass sowohl im niedersächsischen als auch im schleswig-holsteinischen Umland sogar eine noch größere Preisdynamik verzeichnet wird als in Hamburg selbst.

Es wurden rund 12.000 Immobilienanzeigen im zweiten Halbjahr 2020 für den Report herangezogen. In Hamburg gab es im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2019 für Bestandsimmobilien einen Preisanstieg von 7,2 %. Währenddessen sind die Angebotspreise bei neuen Einfamilienhäusern um 13,8 % gestiegen. Auch im Umland gab es eine starke Preisdynamik. Dort sind Einfamilienhäuser im Bestand um 11,1 % gestiegen und die Neubauten registrierten ein Plus von 12,8 %. 

Auch die Preise für Eigentumswohnungen sind in die Höhe geklettert. In Hamburg sind sowohl die Preise für neue Wohnungen als auch für bestehende Eigentumswohnungen um 13,3 % gewachsen. Nicht ganz so stark sind die Preise im Umland gestiegen, wo Neubauwohnungen ein Plus von 8,5 % registrierten und Bestandswohnungen 11,2 %. 

Verdoppelung der Preise in den letzten zehn Jahren

Zwischen den Jahren 2011 und 2020 haben sich die Preise für Häuser im Bestand und auch im Neubau in Hamburg sowie dem Umland in etwa verdoppelt.